Idee

„Es war einmal ein T-Shirt, das nach unzähligen Wäschen etwas dünn geworden war und in den Altkleidersack wandern sollte….“

So oder so ungefähr beginnt die Geschichte von Lumikello.

Am Anfang stand ein VHS-Kurs, dessen Ergebnis ein Stück Teppich war, das mir nicht gefiel und eine Idee, die sich in meinem Kopf festsetzte: nämlich aus alten Dingen , die niemand mehr braucht, etwas neue zu schaffen. In unserem Fall sind das abgelegte T-Shirts und ausrangierte Spannbettlaken. Dazu kommt ein Textilgarn –  ein Abfallprodukt der Textilindustrie – das wir direkt beim Hersteller zukaufen.

Heute findet Du bei Lumikello Lieblingsstücke, die in Handarbeit entstehen und Dein Zuhause noch etwas schöner machen. Dabei wird es in Zukunft nicht nur unsere gehäkelten Stücke aus eigener Manufaktur geben sondern auch Schönes von kreativen Kollegen.  Lumikello macht sich weiter auf die Reise nach neuen Materialien und Produktideen, die eines gemeinsam haben: schonender Umgang mit Ressourcen und die Idee des Nachhaltigen.

Dabei geht es bei Lumikello auch immer um die Menschen: mit einem sicheren Gespür für Farben und Inneneinrichtung schaffen es die Menschen hinter Lumikello ganz besondere Lieblingsstücke zu erstellen an denen ihre Besitzer noch lange Freude haben – schliesslich sind sie ausgesprochen pflegeleicht und strapazierfähig – ganz im Sinne eines nachhaltig produzierenden Labels.

Apropos Lumikello

Lumikello ist das finnische Wort für das Schneeglöckchen. Für uns ist es ein Symbol, dass aus dem Alten etwas Neues entsteht, denn schließlich ist das Schneeglöckchen der erste Frühlingsbote. Wie das geht möchten wir Dir zeigen:

Herstellung des Lumikello-Garns