blogbeitrag-jacobi-stiftung

Deine Kleiderspende hilft anderen

Ab sofort unterstützen wir mit Euren Kleiderspenden die Jacobi-Stiftung

Lumikello war ja zunächst nur mein persönliches kreatives Ventil. Mich hat das Material fasziniert, die Texturen und unendlichen Farben, die ich zufällig fand. Ich fand die Idee, aus alten Dingen, die niemand mehr braucht, etwas Neues zu schaffen sehr spannend. Mit der Zeit wurde dieser Gedanke immer wichtiger und die Wäscheberge, die ich gespendet bekam, immer höher. So war es für mich irgendwann naheliegend nicht nur  einen Beitrag für die Umwelt zu leisten indem ich dabei half Stoffmüllberge etwas zu verkleinern, sondern auch zu überlegen, ob man nicht noch mehr tun könnte.

Ein Stück vom Kuchen abgeben

Meine Arbeit ist für mich mehr als der Versuch wieder in das Berufsleben zu starten. Die Idee mit Lumikello etwas Gutes zu bewirken, hat mich von Anfang an begleitet. Natürlich soll auch Lumikello irgendwann profitabel arbeiten und vielleicht sogar Arbeitsplätze schaffen, aber ich möchte weiterdenken. So kam mir die Idee für jedes Stück, das ich von Euch erhalte – T-Shirt oder Laken – einen kleinen Betrag zu spenden.

Suche nach dem „Guten Zweck“

Nun kam der schwierigste Teil. Wer soll das Geld bekommen? Mir waren drei Dinge besonders wichtig:

• das Geld soll möglichst direkt bei den Menschen, die es brauchen, ankommen

• es sollte eine Persönlichkeit geben, die hinter dem Projekt steht und sich kümmert

• mein Herz und mein Bauch sollten ja sagen

Durch Zufall vermittelte mir jemand den Kontakt zu Angelika Jacobi, die mit Ihrem Mann die Stiftung ins Leben gerufen hat und ich wußte, das ist genau das Projekt, das ich gern unterstützen möchte.

Ein Glücksschwein für eine Familie in Myanmar. Foto: Jacobi-Stiftung
Ein Glücksschwein für eine Familie in Myanmar. Foto: Jacobi-Stiftung

Zwei Schweine für Myanmar

Die Spenden des letzen Jahres gingen also an die Jacobi-Stiftung und wir konnten mit 100 Euro zwei Schweine und zwei Hühnerfamilien kaufen. Frau Jacobi berichtet mir dazu folgendes:

„Schon seit über zwanzig Jahren kümmern wir uns um Kinder in Indien und seit zwölf Jahren auch in Myanmar. Es sind vor allem die Mädchen und jungen Frauen, deren Schul und Berufsausbildung wir sichern möchten. In Myanmar lernen Mädchen das Weben, Sticken, Stricken und Nähen und wir streben weitere Berufszweige an. 

Frauen, die sich um das eigene Mutterschwein kümmern, können bald von den Einnahmen aus Ferkeln und Schweinezucht auch das Schulgeld für die Kinder bezahlen. Aus dem zweiten Wurf verschenken sie ein Ferkel an eine arme Familie. Buddhistisch geprägt, dass man auch etwas Gutes tut, wenn man etwas geschenkt bekam, funktioniert das ohne Kontrolle.“

So ein schöner Gedanke, oder?

Rugforfriends – Ein Teppich von Freunden für Freunde

Nun möchte ich Euch einladen, noch etwas mehr für diese Aktion zu tun. Auf Instagram möchte ich zusammen mit Euch einen Teppich häkeln – quasi virtuell. Er wird jeden Tag ein wenig wachsen und ihr bestimmt, wie er aussehen wird. Das fertige Stück wird dann hier versteigert werden und die Erlöse gehen zu 100 Prozent an die Jacobi-Stiftung.

Jeden Tag wird es eine neue Aufgabe für Euch geben. Seid also dabei bei unserem Rugforfriends. Es geht direkt los. 

Wie das Spenden von Altkleidern an Lumikello geht erfahrt ihr hier.

 

Kategorie: Blog, Presse

5 Kommentare

  1. Liebe Eva,
    eine ganz tolle Aktion und ein super Gedanke! Ich wünsche viel Erfolg und werde gerne auch teilnehmen.
    Liebe Grüße, Rahel

    Antworten
  2. Liebe Eva,
    Dank Deiner phantastischen Idee und Deiner enormen Kreativität konnte ich wieder 40 Schweine pekuniär nach Burma senden und 40 Bauernfamilien werden eine bessere Zukunft haben. Ein Schwein bedeutet Reichtum und so können sie die Kinder zur Schule schicken oder auch einmal notwendige Medizin besorgen.
    Aber Deine wunderbare Seite hat auch schon auf unserer Herzensprojekt , das Krankenhaus in Damaskus aufmerksam gemacht. Heute bekam ich auch eine Spende durch Lumikello dafuer. Es ist unserer Art, etwas für den Frieden zu tun, indem wir die tapferen Aerzte und Schwestern im Krankenhaus unterstützen, die jeden Kranken, vor allem die Kinder behandeln, unabhängig von ihrem Glauben oder ihrer Herkunft.Sie alle sind Opfer eines erbarmungslosen Krieges.

    Antworten

2 Pingbacks

  1. RUG FOR FRIENDS Bedienungsanleitung ;-)
  2. Rugforfriends. Unser Teppich für Bangladesh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *