IMG_0006-header

Ein Wochenende in München oder warum ich mit Topflappen auf Kriegsfuss stehe

Raum zum Träumen

Lange gab es Lumikello nur online zu kaufen. Nun sind wir glücklich, dass wir Partner gefunden haben, die an uns glauben und unsere schönen Produkte ihren Kunden vorstellen. Online Handarbeit zu verkaufen ist nämlich bei weitem kein dankbarer Job, das könnt ihr mir glauben. Du kannst es nicht anfassen, Du weißt nicht ob die Farbe wirklich passt - lauter Unwägbarkeiten, die Dir eine Bestellung bei Lumikello nicht wirklich leicht machen. 

Ich könnte Dir jetzt zwar sagen, dass fast alle Kunden, die bei uns bestellen und unsere Kissen und Körbe dann zum ersten Mal in Händen behalten begeistert sind, aber es geht ja dennoch nichts darüber das Produkt, das man kaufen mag in Händen zu halten. Seit letztem Jahr gibt es Lumikello ja schon bei "Unser Onkel" in Karlsruhe. Nun haben wir unsere Fühler weiter ausgestreckt. Dabei gilt es für uns, Partner zu finden, die an unsere Idee glauben und ihren Kunden etwas Besonderes zeigen wollen. 

In München haben wir mit "Room-to-Dream" einen Traumpartner gefunden. In Sabine Stadherrs "Slow-Living-Store" am Lenbachplatz präsentieren sich unsere Lumikellos genau so wie ich es mag: in einem Wohnkontext und inspirierender Umgebung. 

Letzte Woche hiess es dort nun "Meet-the-Designer" und ich habe mich total gefreut mich mit Bloggern und vielen Bekannten aus der Internetwelt zu treffen. So spannend die Menschen hinter den vielen Bildern und Texten zu entdecken. Eine von Ihnen ist Susanne Wolf, die ihr als FrauSuundSu von Insta und So Leb Ich kennt. Susanne hat ein paar wunderschöne Bilder eingefangen, die ich euch heute gern zeigen möchte - ich hatte ja keine Zeit zum Fotografieren 😉 

Dann erzähle ich Dir später auch noch, warum ich mit Topflappen auf Kriegsfuss stehe....

 

Stimmungsvoll und farblich perfekt abgestimmt. Ein Korb und ein Teppich aus unserer Kollektion.
Teppich und Korb sind auf das Farbkonzept des Ladens abgestimmt.
So viele Lumikellos gab es am Samstag zu sehen.
Wir haben eine große Auswahl von Lumikellos mitgebracht
Lumikello-upcycling1
Ganz verliebt waren wir in die Farben auf diesem Sofa
IMG_0001
Eine Traum-Farbwelt. Ein wenig von dem Garn ist noch da 😉
IMG_0013
So liebe ich unsere kleinen Kissen: als Akzent zwischen schlichten anderen
IMG_0014
Nachtblau: da hätte ich mich am liebsten gleich dazu gekuschelt

Topflappen für Euch

Eines meiner wichtigsten Ziele für Lumikello ist es, das Thema gehäkelte Wohnaccessoires zu entstauben und moderne Designstücke zu schaffen, die in vielen Wohnungen zu Highlights werden und jeden Wohnstil ergänzen können. Ich denke, wir bewegen uns in eine gute Richtung. Besonders die quadratischen Kissen und die neuen Körbe schlagen diesen Weg ein. Wichtig ist das nicht zuletzt für den wirtschaftlichen Erfolg von Lumikello, denn viele Menschen nicht bereit sind für Handarbeiten einen fairen Preis zu zahlen. Ich ertappe mich ja selber dabei, das ich denke "Ach, das könnte ich ja auch selber machen", wenn ich etwas gestricktes oder gehäkeltes sehe. Natürlich kann man das. Und oftmals wird das auch ganz schön. Dennoch kaufe ich gerne solche Dinge, denn einerseits fehlt mir dann tatsächlich die Zeit sie anzufertigen andererseits honoriere ich gerne die Arbeit meiner "Kollegen", die meist Experten auf ihrem eigenen Gebiet sind. So haben wir zum Beispiel alleine 1,5 Jahre dafür gebraucht, die Körbe in der Qualität anbieten zu können, die wir jetzt haben. 

Dazu kommt, dass ich mich ganz bewußt dafür entschieden habe, unsere Produkte hier in Deutschland anfertigen zu lassen (was nicht ausschliesst, dass wir vielleicht irgendwann mal ein soziales Projekt im Ausland unterstützen - das steht aber in den Sternen). Das heißt  wiederum, dass wir natürlich mit Mindestlohn kalkulieren und - anders als es viele tun, die Ihre Produkte selbst erstellen - und wir diesen auch bei der Berechnung der Preise unserer Produkte voll einbeziehen. Mittlerweile arbeiten fünf Frauen für Lumikello entweder auf 400 Euro-Basis oder mit einem Kleingewerbe. 

 

IMG_0017
Das fehlt mir im Online-Geschäft: der Austausch mit meinen Kunden
IMG_0015

Warum mache ich nun so ungern Topflappen? Und was hat das mit diesem Beitrag zu tun? Sabine von "Room-to-Dream" fragte mich, ob ich für ihren Laden nicht Topflappen anfertigen könne. "Ungern" sagte ich. Warum? Zum einen hatten diese ja Hochkonjunktur in den letzen zwei Jahren und auf diesen Zug wollte ich nicht auch noch aufspringen und zum anderen ist es mein Anspruch, Objekte zu schaffen, die keine Massenware sind. Es musste also a) etwas originelles her und b) etwas halbwegs bezahlbares. 

Jetzt gibt es sie: in einem Muster, das wir speziell für unsere Topflappen verwenden und zu einem Preis bei der für alle Seiten fair ist. Ich bin total gespannt wie ihr sie findet. Ich bin zufrieden, denn sie sind wirklich besonders schön geworden. Kaufen kannst Du sie bei "Room-to-Dream" und natürlich in unserem Online-Shop. Wenn Du Farbwünsche hast, kannst Du Dich direkt an mich wenden. 

So, viel Text für wenig Lappen. Ich freue mich über Feedback und natürlich über Bestellungen (nicht nur für Topflappen), denn nur so kann es weitergehen mit Lumikello. Und denkt dran, wenn das passende nicht dabei ist, dann entwerfen wir gerne etwas für Dich. 

 

 

IMG_0008
Lumikello-upcycling

Vielen Dank für die wunderbaren Fotos an Susanne Wolf. 

Lumikello live erleben könnt ihr hier: 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *