Magnolienliebe

Der Mai steht vor der Tür. Der April hat uns wieder mit einer wunderbaren Blütenpracht im Garten verwöhnt. Unser Haus ist 1961 gebaut worden. Ungefähr da musste auch die Magnolie vor unserer Terrasse gepflanzt worden sein. Sie ist riesig und lässt und zwei Wochen lang in einer rosa Wolke leben. Unvergleichlich und ein guter Grund diese Blütenpracht einmal im Bild festzuhalten und hier zu zeigen. Schwelgen wir also in Blüten. 

Die ersten Knospen springen auf
Magnolienmeer
Blick auf die Magnolie vor der Terrasse
Auch in der Küche lugt eine rosa Wolke rein.

Blütenpracht draussen. Reduzierte Deko im Haus.

Das Blütenmeer vor den Fenster verbietet fast jegliche Deko im Haus. So verzichte ich während dieser Wochen gerne auf frische Blumen oder setze sie nur sehr reduziert ein . Unser Schlafzimmer braucht nun neue Farben, denn selbst die fröhliche gelbe Tagesdecke aus dem Herbst kann mit den traumhaften Farben draussen nicht mehr mithalten. Hier heisst es für mich ein Farbkonzept zu finden, das die Farben der Natur aufnimmt und mit ihnen spielt. 

Blick aus dem Schlafzimmerfenster

Basis bildet die graue Tagesdecke von Urbanara, die ich in der gleichen Qualität schon im Herbst auf dem Bett liegen hatte. Dazu gesellt sich duftiges Rosa, das sich in den Kissen, den Dekoobjekten und der Bildercollage auf der Kommode wiederfindet. Perfekt in dieses Farbkonzept passen auch die Kissen aus meiner eigenen Kollektion. Sowohl die neuen Kissen Squares als auch meine Minikissen passen super ins Schlafzimmer. 

Lampe und Bild ergänzen das Farbkonzept
Ein Minikissen von Lumikello macht sich auch gut im Schlafzimmer

Ich hoffe, ich konnte euch Magnolienfans mit diesem kleinen Beitrag eine Freude machen und freue mich über Euer Feedback im Kommentar. 

 

Tagesdecke: Urbanara

Grafik: Sigrid Calon

Lampe: Slim Sophie von Frau Maier

Kaktusgefäß: Studio Arhoj

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.