blogbeitrag-teppiche

Wir fliegen auf Teppiche

Endlich: in den nächsten Tagen wird es wieder Teppiche bei Lumikello geben. Warum ich mich so freue? Die Geschichte von Lumikello begann mit einem Teppich. Nach wie vor sind sie meine Lieblinge und das, was mir am meisten Spaß macht, denn einen großen Lumikello-Teppich zu gestalten ist für mich ein wenig so, wie ein Bild zu malen. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie lange ich vor manchem Stück sitze und überlege, welche Farbe die perfekte ist. – und wie oft ein halber Teppiche wieder aufgeribbelt wird, weil ein Streifen Grün nicht zum Rest passte. Es ist eine so spannende Arbeit.

_DSC2472
Das Garn für meinen ersten Teppich schnitt ich noch mit der Schere. Mittlerweile benutzen wir einen Rollcutter.

Angefangen hat die Geschichte von Lumikello mit einem Workshop: Das Amt für Abfallwirtschaft in Karlsruhe hatte ausgeschrieben: „Stricken und Häkeln aus alten T-Shirts“- das macht mich neugierig – nicht nur, weil unsere Schränke von “T-Shirt-Leichen“ überquollen. Der Kurs selber erwies sich dann als insofern interessant, dass ich die Technik erlernte aus einem T-Shirt oder Spannbettlaken ein Garn herzustellen. Die kreativen Vorschläge, was dort entstehen sollte, waren ehrlicherweise weit entfernt von meinem Geschmack. Aber – das Thema lies mich nicht los. Zunächst strickte ich das Material, was sich aber als sehr schwierig erwies, dann häkelte ich. Recht schnell war klar, dass ein Teppich entstehen sollte. Nur woher so viel Material nehmen? Zunächst plünderte ich unsere Kleiderschränke und später machte ich Flohmärkte und Basare unsicher. Das Garn für den allerersten Teppich schnitt ich mit der Schere. Er wurde 140 cm im Durchmesser groß und ist nach wie vor eines meiner Lieblingsstücke. Leider arbeitete ich ihn damals noch nicht sehr stabil und so bekam er nach drei Jahren Löcher - ihr seht auch auf dem Foto, dass er noch recht dünn gehäkelt war  und liegt nun nicht mehr in unserem Flur. 

L1180579
Unser Hund (damals noch Baby) liebt es auf einem Lumikelo-Teppich zu liegen. Darf er gerne. Sie sind ja strapazierfähig.

Zwischenzeitlich wurde aus meinem Hobby ein kleines Geschäft, das ich mit viel Herzblut aber recht mäßigem Erfolg betrieb. Dazu erzähle ich euch aber zu anderer Gelegenheit ein wenig mehr. Heute soll es um die Teppiche gehen, was insofern interessant ist, weil es euch viel von unserer Arbeitsweise und Entwicklung erzählt. Ein kleiner Blick zurück im Bild sei euch aber doch gegönnt. 

DSC_0253
Unsere ersten Lieblingsstücke, die Isabelle Gruber so schön inszeznierte.
poetit_wandteppich_lumikello-1144
Blick in mein erstes Atelier. Da war noch viel Phantasie gefragt, denn ich arbeitete nur mit den Farben, die ich zufällig fand.

Für einen Teppich aus alten T-Shirts brauchen wir unglaublich viel Material. In einem Teppich von einem Meter Durchmesser verschwanden schon mal 8 Spannbettlaken und 10 T-Shirts – mindestens. Und dann waren diese nicht immer in den perfekten Farben vorhanden und die Jagd nach neuem Material ging los. Traumhaft schöne Stücke entstanden in dieser Zeit, die alle ein neues Zuhause fanden. Aber! Es war ungeheuer zeit- und arbeitsintensiv und meine Kunden mussten schon mal ein oder zwei Wochen länger warten, weil mir eine perfekte Farbe fehlte. Den den Aufwand, den ein solches Stück kostet, stand in keinem Verhältnis zum Preis, den ich dafür erzielen konnte. Und Lumikello kann nur überleben, wenn ich zumindest meine Kosten decken kann; insbesondere weil ich mich vor  zwei Jahren entschied, die Stücke nicht mehr selber anzufertigen, sondern ein kleines Team aufzubauen, das hier in Deutschland mit den dementsprechenden Lohn- und Lohnnebenkosten arbeitet. Es sagte mir tatsächlich einmal jemand: „Wieso, die Herstellung Deiner Produkte ist ja sehr preiswert. Das Material ist ja kostenlos“. Das kann ich nur vehement verneinen: Material muss gefunden, gewaschen, geschnitten werden. Das ist sehr aufwändig und unter dem Strich genau so teuer, wenn nicht noch viel teurer als maschinell hergestelltes Textilgarn. Außerdem ist dieses Material immer knapp. Das hieß im Klartext: Wenn Rot in einem Teppich verarbeitet war, konnte ich keine roten Kissen mehr anfertigen und die Wünsche meiner Kunden erfüllen. Daher entschloss ich mich vor einem Jahr die Produktion meiner geliebten Teppiche auf Eis zu legen.

DSC_0101
Ein Teil meines tollen Teams: Sonja und Silvia häkeln eure Liebslingsstücke - btw viel besser als ich.
_DSC2451
Für unsere Arbeit brauchen wir Unmengen an Material und freuen uns nach wie vor über Spenden.

Nun sind wir ein ganzes Stück weiter gekommen und können wieder Teppiche zeigen, die auch qualitativ kein Vergleich zu den ersten Stücken sind. Hauptsächlich, weil ich mich Anfang des Jahres dazu entschlossneben ausrangierten T-Shirts nun auch Recycling-Garne, die ein Abfallprodukt der Textilindustrie sind, zu verwenden. Das war für mich hauptsächlich kreativ ein großer Schritt nach vorn, da ich auf einmal Stücke nach meinen Farbideen gestalten konnte und nicht vom vorhandenen Material abhängig war. Das ist mitunter immer noch so, da auch das Textilgarn nur begrenzt in bestimmten Farben erhältlich ist - aber es hat Lumikello ein ganzes Stück nach vorn gebracht. Kreativ und qualitativ.

Da wir beide Materialien mischen und es auch bei den fertigen Textilgarnen sehr große Unterschiede in der Garnstärke und Qualität des Materials gibt, mussten wir auch hier viel experimentieren um eine gleichmäßige Struktur zu erzielen. Das Ergebnis sind schwere Teppiche, die toll auf ihrem Untergrund liegen und die ein traumhaftes Gefühl, auch barfuß, geben.

teppich-upcycling-lumikello5
badematte-recycling1-presse

Nun sind sie wieder da und ihr dürft gespannt sein. Es wird verschiedene Varianten geben:

  • Kleinere Matten, die ihr in allen Wunschfarben bestellen könnt. Diese sind ideal für das Badezimmer oder die Küche. Erste Kunden haben sie schon getestet und sind begeistert (mehr dazu unten). Diese kleineren Teppiche, oder besser Matten, sind bequem in der Maschine waschbar. Natürlich gibts Badematten auch in rund!
  • Größere Teppiche,Unikate Einzelstücke mit besonderen Farbkombinationen, die es nur limitiert geben wird. Meine Lieblingsstücke von denen ich eingangs sprach. Zwei davon findet ihr jetzt schon im Shop. Diese Stücke sind hauptsächlich aus Textilgarn gearbeitet um Stabilität zu gewährleisten. Leider passen sie nicht mehr in die Waschmaschine, können aber in der Reinigung gewaschen werden. 
  • Kleinere und größere runde und eckige Teppiche in tollen Farbkombis, die wir euch auch auf Bestellung anfertigen.

Nun hoffe ich, dass euch dieser kleine Rückblick Lust auf Mehr gemacht hat. Erste Stücke gibt es in dieser Woche im Shop (ein Tipp: wenn ihr den Shop abonniert, seid ihr immer auf dem Laufenden). 

Hier nun noch der "Testbericht" von Andrea: 

Zu Viert haben wir den Badezimmer Teppich von Lumikello die letzten Tage nun gestestet.Wir sind alle total begeistert!

Am Anfang hatte ich leichte Bedenken, dass der Teppich eventuell wegrutschen könnte.
Das ist aber überhaupt nicht der Fall. (Anmerkung von Lumikelo: das liegt immer am Untergrund und das können wir nicht garantieren!) Er ist super saugstark und trocknet aber trotzdem sehr schnell.

Aber das Design ist für mich das Tollste überhaupt. Jeder kann sich seinen Teppich individuell und passend zum Bad aussuchen.
Leider bin ich da bis jetzt nie richtig fündig geworden.Aber Dank Lumikello gibt es da jetzt eine Lösung!
Danke, das wir ihn zu Verfügung gestellt bekommen haben.Ich freu mich jeden Tag daran.

website-recycling-handmade
Ganz frisch gehäkelt: ein Traumstück in Traumfarbe
facebook
Dieser schöne Teppich entstand nach Kundenwunsch und liegt jetzt in einem Badezimmer.

Übrigens: in unseren Flur zog auch endlich wieder en Teppich ein (heiß geliebt von unseren Hunden). Er sollte nicht zu dominant sein und nicht mit unseren neuen Lieblingsbild konkurrieren. Ganz ohne Farbe geht es natürlich bei uns nie.

teppich flur
Und endlich liegt auch in unserem Flur wieder ein Lumikello-Teppich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *