header2

Wohngeschichten: Maries stylish nachhaltige Studentenwohnung

Die Physikstudentin Marie: ein echter Fan

Letzes Jahr lernte ich Marie kennen. Sie hatte meine Produkte im Internet gefunden und sich in einen Teppich verliebt. Da sie in Karlsruhe wohnt, hat sie ihn hier gleich abholen können und wir lernten uns persönlich kennen. Marie erwies sich als echter Glücksfall, denn sie identifiziert sich mit allen Ideen, die ich mit Lumikello je entwickelt habe und ist eigentlich so etwas wie eine Musterkundin. 

Total begeistert war ich von der Tatsache, dass die 24jährige Marie sich trotz schmalen Studentenbudgets meine Lumikellos leisten wollte und noch mehr haben mich dann die Bilder ihrer sehr liebevoll gestalteten ersten eigenen 22 Quadratmeter großen Studentenwohnung überrascht.

Die wollte ich Euch hier nicht vorenthalten, weil da so viel Liebe, Stil und Nachhaltigkeit drinsteckt und so fragte ich Marie ob sie nicht Lust habe, einen kleinen Text über ihre Geschichte zu schreiben. Der kam dann prompt und liess mich ganz rot anlaufen,. „Den kann ich gar nicht so veröffentlichen“, sagte ich Marie. „Doch“, sagte sie. „Stimmt alles.“ Na gut. Hier kommt er nun – insbesondere weil Marie, besonders im zweiten Teil, meine Ideen so gut wiedergibt und er eine tolle Wohngeschichte ist.

Willkommen bei Marie!

 

marie-blog-upcycling-kissen-lumikello20
Ein Bild von Maries Schwester

"Free your Stuff" bringt den Stein ins Rollen

Angefangen hat alles, als ein scheinbar harmloser Post in der „Free-Your-Stuff“-Gruppe auf Facebook meine ungeteilte Aufmerksamkeit erregte. Eva suchte nach alten Shirts und Bettlaken als Rohstoff für ihre gehäkelten Kissen und Teppiche. In ihrem Online-Shop war es dann direkt um mich geschehen. Und siehe da, das „Unheil“ nahm seinen Lauf. Schon eine Woche später zog mit einem Prachtstück von blauem Teppich das erste Lumikello bei mir ein. Allerspätestens nach meinem ersten Besuch bei Eva war klar: Lumikello und ich - das ist wahre Liebe auf den ersten Blick. Und das nicht nur, weil hinter diesem Herzensprojekt eine echte Könnerin mit ganz viel kreativem Feingefühl und einer gesunden Portion Mut steckt.

marie-blog-rug-sustainable
Maries erster Teppich im Shop...
marie-blog-upcycling-kissen-lumikello21
... und später bei ihr zuhause

Lumikello vereint in sich alles, was mir bei einem rundum gelungenen Produkt wichtig ist. Punkt Nummer Eins: Die mit viel Herzblut in Handarbeit gehäkelten Kissen und Teppiche überzeugen in wirklich jeder Wohnung als Blickfang. Mit schier unendlichen Möglichkeiten bei Farbauswahl und Mustern entwirft Eva zu den unterschiedlichsten Interiorstyles das passende Design - sei es der schlichte Wohnzimmer-Teppich in kühlem Grau für den cleanen Puristen, das zuckersüßes Minikissen in rosé für romantische Prinzessinnen, bunte Patchwork-Duschvorleger inklusive Gute-Laune-Garantie für die Morgenmuffel unter uns oder das knallige Colorblocking-Kissen als Statement auf der Couch. 

marie-blog-upcycling-kissen-lumikello10
Farbenfroh gehts bei Marie nur auf dem Tisch zu. Ansonsten mag sie Naturtöne wunderschön mit Schwarz und Weiß kombiniert.
marie-blog-upcycling-kissen-lumikello15
Kreativ und rigoros beim Ausmisten. Maries aufgeräumter DIY Kleiderschrank.

Minimalistin mit Blick auf das Schöne

Punkt Nummer Zwei: Als Veganerin und kleine Ökotante mit Hang zum Minimalismus, der - wie ich zugeben muss - oft noch mehr gewollt als gekonnt ist, liegt mir die Natur als unser aller Lebensgrundlage sehr am Herzen. Besonders oft stelle ich mir die Frage nach einem ganz bewussten und nachhaltigen Konsum, ohne sich dabei sämtlicher kleiner „Freuden“ des Lebens zu entsagen. Ich möchte einen Blick für das Schöne, aber Wesentliche entwickeln und nicht darauf verzichten, mir trotz meiner persönlichen Form des Minimalismus auch mal ohne Reue und schlechtes Gewissen etwas „gönnen“. Mit Lumikello schlage ich hier gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Getreu ihrem Motto „Your Trash Is Our Treasure“ werden ausschließlich abgetragene Kleidungsstücke und solche Textilien, die niemand mehr anderweitig verwenden möchte, verarbeitet. Bei Evas Arbeiten handelt es sich also zu einhundert Prozent um Upcycling-Produkte! Mir gefällt der Gedanke an die Herausforderung, nur aus dem, was schon da ist, aber nicht mehr gebraucht wird, etwas Neues zu erschaffen. Etwas, das das Leben im Alltag ein bisschen schöner macht. Was für andere Leute wertloses Zeug ist, das viel zu oft ungenutzt rumliegt und im schlimmsten Fall früher oder später im Müll landet, ist für Lumikello wertvolle Ressource und Rohstoff für neue Lieblingsstücke! Angenehmer Nebeneffekt: So kann ich auch dem „Ergebnis“ von rigorosen Aussortier-Aktionen des eigenen Kleiderschranks eine neue Bestimmung geben.

marie-blog-upcycling-kissen-lumikello8
Gemütlich: Kuschelecke mit Maries neuen Kissen
marie-blog-upcycling-kissen-lumikello13
Weiß und Naturtöne kombiniert mit vielen liebevollen Details

Besondere Erinnerungsstücke

Womit wir bei Punkt Nummer 3 angelangt wären. Typische Situation: Im Schrank stapeln sich mal wieder T-Shirts über T-Shirts. Sei es von der legendären Abschlussfahrt in der Oberstufe, ein Exemplar vom letzten Städtetrip nach Barcelona oder das Team-Shirt vom Junggesellen-Abschied meines besten Kumpels mit solch schmeichelhaften Aufdrucken wie „Er heiratet - wir sind nur zum Saufen hier.“. Obwohl ich keines dieser Schätzchen jemals wieder tragen werde, ist doch jedes mit einer ganz persönlichen Erinnerung verknüpft. Hier kommt - Überraschung, Überraschung - die liebe Eva ins Spiel. Man bringe ihr ganz einfach sämtliche gesammelten Werke vorbei, beschreibe mehr oder weniger ausschweifend die eigenen Farbvorlieben und zeige ihr im besten Fall ein paar Schnappschüsse des zukünftigen Lumikello-„Wirkungsortes“.

Dank der kompetenten und freundlichen Beratung hält man kurze Zeit später sein personalisiertes Erinnerungs-Lumikello in den Händen. Garantiert kuscheliger und bedeutend hübscher ist als jedes Abi-Abschlussshirt!

marie-blog-upcycling-kissen-lumikello2
Schwarz und Weiß machen die vielen Naturtöne frisch und modern
marie-blog-upcycling-kissen-lumikello3
DIY Bord mit Einkäufen aus dem Unverpackt-Laden

Vielleicht wage ich mich dank Evas DIY-Anleitung demnächst sogar mal selbst an ein Minikissen. Handarbeiten fand ich schon immer wahnsinnig entspannend und als Physik-Studentin fehlt mir oft der kreative Ausgleich. Nur stellte sich mir bis jetzt immer die Frage: Was tun mit den „wunderhübschen“ Endprodukten? Mittlerweile sind schon alle mit Schals ausgestattet und mehr als zwei Topflappen braucht wohl auch eher keiner…

Lumikellos allerdings kann man nie genug haben. Sie machen regelrecht süchtig. Einmal auf den Geschmack gekommen scheinen sie sich heimlich zu vermehren. Es bleibt ganz sicher nicht nur bei einem. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung. Ein Lumikello, zwei Lumikellos, viiiiele Lumikellos! Mein Kopf sprudelt regelrecht über vor lauter Ideen. Danke, Eva! Momentan aber erforsche ich wie ein Spion auf geheimer Mission die Farbvorlieben sämtlicher meiner Freunde, um sie zum nächsten Geburtstag mit dem für sie perfekten Lumikello zu überraschen…

 

Vielen dank liebe Marie, für einen Einblick in Dein schönes Zuhause. 

Hier kannst Du Dein persönliches Lieblingsstück bestellen. 

Mehr Bilder von Marie findest Du auf Ihrem Instagram Account.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *